Dritte mit Sieg und Niederlage

Dieser Artikel wurde geschrieben am 28. November 2018 um 12:51 Uhr.
Bisher wurde er 63 mal gelesen.
Bezirksklasse Gruppe 1

Nach tollen Ergebnissen in den Vorwochen, trat die „Dritte“ an den beiden letzten Wochenenden gegen den SF Wernau und gegen den TSV Oberboihingen an. Zwei Spiele mit jeweils völlig unterschiedlichen Vorzeichen. Wernau als direkter Tabellennachbar und Oberboihingen im Abstiegskampf, stellten die Lauterstädter vor verschiedenartige Herausforderungen.

TSV Wendlingen III : SF Wernau 3:9

Nach längerer Zwangspause konnte der TSV Wendlingen wieder auf Jörg Stuhlmüller zurückgreifen, dafür musste aber im Gegenzug der Ausfall von Johan Göttel kompensiert werden.

Bereits in den Doppeln zeigte sich, dass es für die „Dritte“ ein schwieriger Abend werden sollte. Lediglich Stuhlmüller/Holzfuß konnten einen Punkt in den Doppeln erzielen. In den Einzeln kam es zu einigen spannenden Begegnungen. Leider gingen die Wendlinger Akteure, mit Ausnahme von Christian Caki und Jovan Petrovic, dieses Mal leer aus.

Nach drei Stunden Spielzeit beendete der SF Wernau die Siegerserie der „Dritten“ Mannschaft und fügte, dem bisher ungeschlagenen Team, die erste Niederlage zu.

Es spielten: Jörg Stuhlmüller (-); Christian Caki (1); Frank Holzfuß (-); Hans-Peter Kühn (-); Sven Schatton (-); Jovan Petrovic (1)

Doppel: Stuhlmüller/Holzfuß (1); Caki/Schatton (-); Kühn/Petrovic (-)


TSV Oberboihingen : TSV Wendlingen III 3:9

Neben Johan Göttel, musste der TSV Wendlingen an diesem Abend den Ausfall seines zweiten Routiniers Hans-Peter Kühn kompensieren. Zum Glück sollte dies in diesem Match nur eine Randnotiz bleiben. Mit drei Siegen in den Doppeln durch Stuhlmüller/Holzfuß, Caki/Gruber und Schatton/Petrovic gelang ein optimaler Start in die Partie.

In den Einzeln ergaben sich vor allem im vorderen Paarkreuz enge Matches und die Sportkameraden Kadura und Baldauf stellten das Wendlinger vordere Paarkreuz vor große Herausforderungen. Im mittleren und hinteren Paarkreuz konnten dafür ausschließlich die Wendlinger punkten. Frank Holzfuß konnte mit guten Leistungen zwei Siege für sich verbuchen.

Nach gut zwei Stunden Spielzeit wurde die „Dritte“ ihrer Favoritenstellung gerecht und konnte die beiden Punkte einfahren.

Es spielten: Jörg Stuhlmüller (-); Christian Caki (1); Frank Holzfuß (2); Sven Schatton (1); Jovan Petrovic (1); Michael Gruber (1)

Doppel: Stuhlmüller/Holzfuß (1); Caki/Gruber (1); Schatton/Petrovic (1)


Vorausschau: Am Samstag 01.12.18 tritt die Mannschaft in der Sporthalle am Berg, gegen den Tabellenführer aus Nabern, zum letzten Vorrundenspiel an
Tags: Herren 3
2008-2010© TSV Wendlingen Abt. Tischtennis
Kontakt   Impressum
Benutzerdefinierte Suche