Egge ist schuld !

Dieser Artikel wurde geschrieben am 22. März 2010 um 12:07 Uhr.
Bisher wurde er 1472 mal gelesen.
Jetzt hats die sechste Mannschaft doch noch erwischt: mit 6:9 ging das Spitzenspiel beim vermutlichen Mitaufsteiger SGEH verloren.

Nachdem Egge, immerhin die Nummer 1 im Team, verkündet hatte, dass er am vergangenen Freitag wegen einem Feschtle nicht dabei ist, war bereits klar, dass der Sieg nicht allzu hoch ausfallen würde. Immerhin hatte er mit Rolf Aldinger einen "alten Haudegen" aktiviert, der zwar schon lange nicht mehr im Training war, von dem aber bekannt ist, dass er nicht gerne verliert.

Im Doppel lief noch alles ganz gut: Schramm/Krampe und Schaper/Bischoff siegten sicher, Tränkle/Aldinger gaben ihren Punkt ab. Im vorderen Paarkreuz holte dann JJ gleich noch einen sicheren Punkt. Das wars dann aber erstmal: Rainer und sein Gegner Trepel zeigten 5 Sätze lang gute Aufschläge und was man daraus macht, zum Schluss hatte Trepel die Nase vorn. Auch Burkhardt und Gert fanden gar nicht zu ihrem Spiel und konnten sich nicht durchsetzen. Bei Manu wars vier Sätze lang sehr knapp, dann war der Punkt leider doch weg. Rolf zeigte dann aber, dass Tischtennis ein bisschen wie Radfahren ist - man verlernt es nicht. Sein hart angreifender Gegner wusste mit den variablen Bällen wenig anzufangen, und somit ging endlich mal wieder ein Punkt an unser Team. Die zweite Hälfte war recht ausgeglichen: Rainer holte einen sicheren Punkt, JJ gab seinen ab, Burkhardt traf nicht gut genug. Gert und sein Gegner machten es dann richtig spannend: Gert lag schon mit 0:2 Sätzen zurück, mit geduldigem Spiel gab er Buck immer wieder die Chance zu Fehlern und hatte im Entscheidungssatz in der Verlängerung die Nase vorne. Manu hatte dann leider keine Chance, so lag es dann an Rolf, mit einem Sieg wenigstens das Schlussdoppel zu sichern. Im 5. Satz fehlte ihm dann das Quäntchen Glück, sein Gegner Müller holte knapp das Spiel und die SGEH damit den umjubelten Gesamtsieg.

Am nächsten Freitag hat das Team in seinem letzten Saisonspiel gegen die TG Kirchheim die Möglichkeit, die Scharte auszuwetzen. Gegen die Kirchheimer hatte man in der Vorrunde den einzigen Punkt abgegeben, sodass der Ansporn zu gewinnen sicher gegeben ist. Und bisher hat noch keiner aus der Stamm-Sechs abgesagt ...
Tags: Herren 6
2008-2010© TSV Wendlingen Abt. Tischtennis
Kontakt   Impressum
Benutzerdefinierte Suche