Saison endet nach starken Siegen mit einer super Feier!

Dieser Artikel wurde geschrieben am 21. April 2009 um 18:22 Uhr.
Bisher wurde er 3470 mal gelesen.
50 Jahr TSVW Abt. Tischtennis
Herren 1
TSV Wendlingen – TG Donzdorf 9:4
Mit einer eindrucksvollen Vorstellung im Spiel gegen den Tabellenzweiten Donzdorf beendete das Lauterteam die Saison 2008/2009 mit 36:0 verlustpunktfrei. Der 9:4 Sieg vor einer grossen Zuschauerkulisse bestätigte, dass der TSVW. die eindeutig beste Mannschaft in dieser Saison war, so dass man verdient den Meistertitel holte . Da auch die Gäste mit einem starken Team antraten konnten die Fans aus beiden Lagern, klasse Spiele mitverfolgen .Der TSVW. konnte in den Doppeln mit 2:1 in Führung gehen. Schlichter/Gerold konnten Schrag/Kern und Zapf/Bopp gegen Enkelmann/Kühnle besiegen. Prce/Cavatoni unterlagen gegen die beiden Ungarn Jakab /Turbok .
Im Spitzenpaarkreuz konnte im besten Spiel des Tages Markus Schlichter gegen Attila Turbok mit 3:1 gewinnen, mußte sich aber gegen Gabor Jakab geschlagen geben.Benny Gerold der mit einer Schulterverletzung antreten mußte , unterlag gegen Gabor Jakab und A.Turbok in zwei spannenden Partien.
Im Mittelpaarkreuz konnte das Lauterteam durch Marko Prce und Christian Cavatoni alle vier Punkte gegen Imanuel Enkelmann, sowie Jochen Schrag mit guten Leistungen für sich verbuchen.
Auch das hintere Paarkreuz blieb an diesem Tag ungeschlagen. Heiko Zapf konnte mit seinem 3:0 Erfolg über Torsten Kern überzeugen und Tobias Bopp setzte noch einen drauf und besiegte in einem spitze Match Peter Kühnle.
Nach dem Siegpunkt von Christian Cavatoni über Imanuel Enkelmann war der Jubel groß es war der Start zu einer ausgedehnten Meisterschaftsfeier, denn der TSVW. konnte neben der 1.Mannschaft noch zwei weitere Meisterschaften der 3. Und 4.Mannschaft feiern. Dies ist ein guter Anfang zu dem 50jährigen Tischtennis-Abteilungsjubiläum das im Okt.2009 gefeiert wird.

Herren 4
TSV Wendlingen 4 - TSV Neckartailfingen 9:2
Mit einem hohen 9:2 Sieg über den TSV Neckartailfingen beendete die bereits als Meister feststehende Vierte des TSV Wendlingen die Saison .Nach den Eingangsdoppeln führte man mit 3:0,wobei der Sieg von Stuhlmüller/Wurster über Bozsik/Oehler überraschend kam.
Danach mußten sich nur noch Kapitän Hans Peter Kühn,sowie Jörg Stuhlmüller dem besten Spieler der Liga Laslo Boszik geschlagen geben.Die restlichen Partien gingen an das Lauterteam.
Der Meistertitel wurde mit diesem Team,bei dem heute Tobias Zeeb und Michael Anders fehlten mit 33:3 Punkten verdienter Titelträger.


Fritz kämpft und dreht Rückstand!

Herren 5 von Rainer S.
TSV Wendlingen 5 - FV Plochingen 9:5
Nachdem der Klassenleiter dem SKV Unterensingen kampflos zwei Punkte zugesprochen hatte, musste die Fünfte gegen Meister FV Plochingen unbedingt punkten, um den Abstieg in die B-Klasse zu vermeiden. Das Spiel fand parallel zum Spiel der ersten Mannschaft gegen Donzdorf statt, sodass die phantastische Stimmung in der Halle sich auch auf dieses Spiel übertrug und eine für die Kreisklasse A völlig ungewohnte Atmosphäre schaffte.

Die Doppel begannen nicht ideal. Schaper/Kühn konnten sich gegen Lutz/Lutz nicht durchsetzen, und auch Selch/Bischoff reichte es nicht zum Sieg gegen das Plochinger Spitzendoppel Maier/Iraschko. Verlass war auf Stadel/Eggebrecht, die gegen Libal/Koch den ersten Wendlinger Punkt holten und in der kompletten Rückrunde ungeschlagen blieben. Danach konnte Schaper gegen Iraschko in 5 engen Sätzen gewinnen, Kühn setzte sich sicher gegen Maier durch, ebenso Selch gegen Libal. Stadel hatte gegen Jürgen Lutz keine Chance. Im hinteren Paarkreuz gab es zwei ganz enge Kisten: Eggebrecht hatte gegen Werner Lutz eigentlich schon verloren, konnte das Spiel aber noch zu seinen Gunsten drehen, und auch Bischoff setzte sich knapp in 5 Sätzen gegen Koch durch.

Zur Halbzeit stand es damit 6:3 für Wendlingen, der Sieg war erstmals in Sichtweite.
In der zweiten Runde ließ Kühn gegen Iraschko nichts anbrennen und holte den 7. Punkt, Schaper konnte sich gegen Maier aber nicht durchsetzen, und auch Selch musste die Überlegenheit von Jürgen Lutz anerkennen. Stadel musste gegen Libal alles geben, holte aber nach 5 Sätzen den viel umjubelten 8. Punkt für Wendlingen, der den Klassenerhalt bedeutete. Der knappe Sieg von Eggebrecht gegen Koch setzte noch das Tüpfelchen auf das i und machte den 9:5-Sieg perfekt.

Bei diesem toll erkämpften Sieg zeigte die 5. Mannschaft eine überzeugende Mannschaftsleistung und konnte auch im zweiten Jahr nach dem Aufstieg die Kreisklasse A halten. Super, Jungs!


Matze "Stiefel-Exer" Gantert muss sich Markus "Wieder-wach" Zaiser im Freundschaftsspiel geschlagen geben

Alle Bilder zum Tag
2008-2010© TSV Wendlingen Abt. Tischtennis
Kontakt   Impressum
Benutzerdefinierte Suche