Siebte auf gutem Weg

Dieser Artikel wurde geschrieben am 16. Februar 2015 um 09:18 Uhr.
Bisher wurde er 1089 mal gelesen.
Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Nach diesem Motto sammelt die 7. Mannschaft des TSV seit der Rückrunde Punkt und Punkt. Als Aufsteiger war das Ziel Klassenerhalt vorgegeben und es sieht ganz gut aus, dies schaffen zu können, obwohl auch die anderen abstiegsgefährdeten Mannschaften in der Rückrunde ebenfalls sehr viel stärker aufspielen. Standen nach der Vorrunde lediglich 4 Punkte auf der Habenseite, so schaffte die Mannschaft in den ersten 4 Spielen der Rückrunde bereits 5 weitere dazu und steht mit aktuell 9:15 Punkten auf einem Nichtabstiegsplatz mit Luft nach oben. In den verbleibenden 4 Spielen dieser Saison ist noch alles drin mit den Möglichkeiten noch in jedem Spiel weitere Pluspunkte zu holen.

Mit auschlaggebend ist eine stärkere Personaldecke. Schon Mitte der Vorrunde schloss sich mit Patrik Ergenzinger ein junger Spieler den Reihen des TSV an. Andre Kühn der beruflich 1 1/2 Jahre aussetzte, steht wieder zur Verfügung, und mit Freddy Wannenwetsch entdeckte ein weiterer früherer Aktiver wieder den Spaß am aktiven Tischtennis.

Verlor man noch das 1. Spiel der Rückrunde gegen den Tabellenletzten Berkheim recht unglücklich mit 6:9, so konnte die Mannschaft in den letzten 3 Spielen jeweils punkten und auch dem ungeschlagenen Tabellenführer TTC Esslingen mit einem 8:8 den ersten Punkt abknöpfen. Im Spiel am Freitag gegen den Tabellendritten Köngen gab es ein recht deutliches und überzeugendes 9:3.

In dieser Verfassung müsste das ausgegebene Saisonziel „Nichtabstieg“ erreicht werden.

Das nächste Spiel steht am Samstag, 28.02. um 14.00 Uhr gegen TV Reichenbach an.
Tags: Herren 7
2008-2010© TSV Wendlingen Abt. Tischtennis
Kontakt   Impressum
Benutzerdefinierte Suche